sponsored by:
kelag_sponsorknt_sponsorasko_sponsorklgft_sponsor
< Kärntner Ruderer stehen vor großen internationalen Aufgaben
13.07.15 13:17 Uhr Alter: 3 Jahre

Sechster Platz für Lobnig bei Weltcup in Luzern


Beim Weltcup in Luzern (SUI) am Rotsee (10.-12. Juli) belegte Magdalena Lobnig im Damen Einer den ausgezeichneten sechsten Platz, Florian Berg wurde im Leichtgewichts-Vierer Zwölfter.

Bereits am Samstag zog die 24-Jährige vom VST Völkermarkt mit einem zweiten Platz im Semifinale souverän in das Finale ein. Mit einer Zeit von 7:43,93 Min reichte es am Sonntag schließlich für den sechsten Rang, ein erneut gutes Ergebnis, obwohl Lobnig in einem ersten Resümee etwas enttäuscht war: „Dieses Rennen am Sonntag war sicher nicht das, was ich kann. Das ist nicht mein Leistungsniveau. Vom ersten Schlag an, hatte ich keine Kraft. Als positiv nehme ich meinen Vorlauf mit, das war sicher auch technisch mein bestes Rennen hier. Ich weiß, dass ich von der Zeit her mit den Besten mithalten kann.“

Bereits am Samstag konnte die Kärntner Ausnahmeruderin mit dem Einzug in das Finale eine unglaubliche Serie fortsetzen: Seit den Europameisterschaften 2013 klassierte sie sich im Damen Einer stets unter den Top-6, damit hält Lobnig nun bei elf Finalteilnahmen in Folge!

Florian Berg (RV Nautilus) wurde im B-Finale gemeinsam mit Alexander Chernikov (LIA Wien), Joschka Hellmeier und Matthias Taborsky (beide RC Pirat Wien) Sechster und belegte den Weltcup auf dem zwölften Endrang. „1.200 Meter waren wir wirklich gut im Feld und an den führenden Booten dran, leider haben wir dann den Anschluss verloren“, sagt Florian Berg und ergänzt: „Sehr positiv ist allerdings, dass wir es bis zur Rennhälfte geschafft haben mit dem Spitzenfeld mitzufahren.“
Das erklärte Saisonhighlight ist für alle ÖRV-Boote die Weltmeisterschaft von 31. August bis 6. September in Aiguebelette (Frankreich), wo die Tickets für Olympia 2016 vergeben werden.