sponsored by:
kelag_sponsorknt_sponsorasko_sponsorklgft_sponsor
< 27. Voelkermarkter Sprintregatta: 4 VST-Heimsiege
31.08.16 11:41 Uhr Alter: 1 Jahre

55. Internationale Villacher Ruderregatta


Der RV Villach rüstet fürs größte Ruderspektakel Europas. Für 2120 Athleten aus acht Nationen hebt sich am Wochenende am Ossiachersee die Startflagge. Besonderes Augenmerk gilt dem "Kärnten-Junioren-B-Achter", den der Villacher RVV-Trainer Gernot Pacher projektierte. Laut nationalem Reglement sind nämlich Rudergemeinschaften von 15- und 16-Jährigen nicht erlaubt. Für die "55. Internationale Ruderregatta" erwirkten die Villacher allerdings eine Sondergenehmigung, sodass sich die Völkermarkter Benedikt Koboltschnig, David Krassnig und Patrik Miklau, Benjamin Hacksteiner, Markus Ofner, Luca Sauerbier, Jakob Lindner (alle RV) mit Schlagmann Martin Riedel (RV Nautilus) und Steuerfrau Helena Gräber (RV Albatros) im gemeinsamen Achter versuchen dürfen. "Wir wollen damit jungen Talenten frühzeitig die Möglichkeit zum Riemenrudern im Achter bieten", argumentiert Regatta-Direktor Sandro Vecellio.

Berechtigte Medaillenhoffnungen
Im Schülerinnen-Einer dürfte Maritta Berger erneut auf dem Podest stehen, die 14-jährige Villacherin hat bislang noch jedes Rennen in ihrer Altersklasse gewonnen. Im Doppelzweier der B-Junioren haben Luca Sauerbier und Jakob Lindner (RV Villach) einiges vor, Ergometer-Europameisterin Anna Berger will im Frauen-Einer auf Stockerl. Florian Berg und Martin Riedel (beide RV Nautilus) wollen wie Johanna Kristof (VST Völkermarkt) und Victoria Petschnig mit hohen Zielen das internationale Klassefeld fordern.

Insgesamt werden an den beiden Regattatagen 200 Rennen absolviert, zahlenmäßig am stärksten vertreten sind die Junioren, wo alleine im B-Einer 36 Boote um die Plätze auf der achtbahnigen Strecke kämpfen. Die erprobten Fünf-Minuten-Starts werden beibehalten. "Wir haben ein enges Zeitkorsett", weiß Vecellio. "Sonst wäre es unmöglich, so viele Bewerbe an zwei Tagen abzuwickeln."

Der Obmann des Rudervereines Villach, Manfred Wagner, sieht die 55. Ruderregatta als neuerliche Bestätigung, dass der Ossiachersee besonders für die Nachwuchsruderer so etwas wie ein Ruder-Mekka geworden ist. "Ich kenne im Moment keine internationale Veranstaltung, die den Nachwuchs mehr fördert als wir hier in Villach."

(Quelle: Kleine Zeitung)

Meldeergebnis: